Ist PPC Werbung die richtige Wahl für Ihr Unternehmen?

Pay per Click, zu Deutsch: "Bezahlung pro Klick", könnte ein sehr einfacher Weg für Sie sein, Ihre Zielgruppe besser zu erreichen und den Traffic Ihrer Website zu erhöhen. PPC-Anzeigen stehen ganz oben in den Ergebnissen der Suchmaschinen. Damit ist sie besonders für kleinere Unternehmen, die darum kämpfen auf die vorderen Positionen in den Ergebnissen der Suchmaschinen zu gelangen, eine attraktive Option.

Die Möglichkeit, Anzeigen präzise an die anvisierte Zielgruppe zu bringen, macht PPC Werbung äußerst effektiv. Dennoch ist PPC nicht für jedes Unternehmen die passende Lösung. Hier finden Sie die fünf Fragen, die Sie sich stellen sollten, bevor Sie ein großes Stück Ihres sauer verdienten Geldes für PPC Werbung ausgeben.

PPC Werbung

1. Welchen Mehrwert bringt Ihnen ein neuer Kunde?
Return On Investment (ROI) ist eine der wichtigsten Kennzahlen, die Sie bedenken sollten, wenn Sie Werbung, egal welcher Art, schalten. Dies gilt besonders für PPC: Allzu einfach sprengen Sie Ihr Budget, wenn immer mehr Besucher auf Ihre Anzeige klicken ohne bei Ihnen zu bestellen. Deshalb müssen Sie sicherstellen, dass diese Besucher Ihre Kosten auch wieder aufwiegen.

Denken Sie über den Betrag pro Klick hinaus. Überlegen Sie sich, was Ihnen ein Kunde wert ist. Verkauft Ihr Unternehmen beispielsweise Dienstleistungen oder Produkte, die wiederholt gekauft werden, so können Sie mehr Geld dafür ausgeben, neue Kunden zu gewinnen.

2. Wie hoch ist Ihre Gewinnmarge?
PPC passt eher zu Produkten und Dienstleistungen mit großer Gewinnspanne, da hier mehr Raum ist, welcher die entstehenden Kosten abdecken kann. Natürlich gibt es immer Ausnahmen, aber im Normalfall ist es deshalb wesentlich schwieriger ein starkes Return On Investment für Produkte im niedrigen Preissegment zu erzielen bzw. bei Produkten wo die Gewinnmarche sehr gering ist.

Nichtsdestotrotz kann PPC für Sie trotzdem erfolgreich sein, auch wenn Sie eine kleine Gewinnspanne oder einen niedrigen mittleren Bestellwert verbuchen. Besonders, wenn Sie wenig benutze, also günstigere Schlüsselwörter in Ihrer Anzeige verwenden. Doch auch dann gilt: Je kleiner die Gewinnspanne, desto schwieriger ist der Werbung mit PPC. Sie werden sich die Kosten der Werbekampagne genau vor Augen führen müssen und sich die Frage stellen, ob neu gewonnene Kunden tatsächlichen einen ausreichenden Mehrwert für Sie bieten. Damit können Sie sicherstellen, dass das Werben neuer Kunden nicht ihre ganze Marge auffrisst.

3. Fällt Ihr Produkt in eine Marktnische ?
Die Aussage man könne "so gut wie alles im Internet kaufen" ist wahr und gut begründet. Oft verbringen Leute viel Zeit im Internet auf der Suche nach Dingen, die man auf den ersten Blick nicht entdeckt.

PPC bietet Ihnen einen effektiven Weg, ungewöhnliche oder schwer zu findende Produkte an ein Nischenpublikum zu bringen. Sie gewinnen genau dann die Aufmerksamkeit der potentiellen Käufer, wenn sie schon nach einem Produkt suchen. In den meisten Fällen verursachen solche Schlüsselwörter für Nischen außerdem deutlich weniger Kosten als solche, die für den Massenmarkt konzipiert sind und dort sehr häufig benutzt werden. Damit besitzen Sie ein großes Potential für ein gesteigertes ROI.

4. Besitzen Sie eine große Produktspanne?
Falls Sie eine große Vielfalt an Produkten bieten, können Sie sehr kreativ und flexibel in der Wahl Ihrer Schüsselwörter sein. Mit der großen Spanne von Schlüsselwörtern können Ihre Anzeigen die Informationen zeigen, die genau auf das passen, was der Kunde eigentlich sucht, während Sie gleichzeitig Ihre Kosten pro Klick niedrig halten, indem Sie oft benutzte, teure Schlüsselwörter umgehen.

Angenommen Sie verkaufen Kapuzenpullover in zehn verschiedenen Farben, so wird das Schlüsselwort "XXL Kapuzenpulli blau" signifikant weniger kosten als das viel häufiger verwendete Schlüsselwort "Pullover". Um diesen Ansatz noch weiter zu verbessern, sollten Sie darauf achten, möglichst genau die Wortwahl zu treffen, die der Kunde auch in seiner Suche benutzt. So steigern Sie die Wahrscheinlichkeit, dass der Kunde auf genau Ihre Seite kommt. Je konkreter die Suchanfrage, je niedriger wird der Klickpreis sein.

5. Haben Ihre Produkte den "Deadline-Faktor"?
PPCs können die ideal Werbung für Produkte mit einem "Deadline-Faktor" sein, da die Kunden einen höheren Anreiz haben, nicht nur zu stöbern, sondern die Produkte auch wirklich zu kaufen. Weihnachtsartikel, Schreibwaren zum Beginn des neuen Schuljahres, Last-Minute Geburtstagsgeschenke und saisonal abhängige Produkte nötigen den Kunden dazu, den Kauf innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens zu tätigen. Das gibt Ihnen die Möglichkeit Ihre Zielgruppe zu erreichen, wenn es bereits geistig darauf eingestellt ist, Geld auszugeben. Solche Arten von Käufen sind nicht selten auch emotional angetrieben, was die Kunden offener für Anzeigen mit guter Platzierung, passend gewählten Bildern und guten "Call-To-Actions" macht.

Eine gut ausgeführte PPC Werbung kann einen Strom von potentiellen Käufern auf Ihre Seite bringen. Doch in der Geschäftswelt regiert nun mal das Geld. Am Ende des Tages zählt deshalb nicht die Anzahl der Klicks, sondern der Profit, den Ihnen die neuen Besucher unterm Strich verschaffen.

Ein bisschen vorsichtiges Kalkulieren vorher und in den ersten Phasen einer PPC Kampagne kann Sie davor schützen, Ihr Budget mit einer schlecht entworfenen Kampagne zu sprengen und sicherstellen, dass jeder Besucher Ihnen den bestmöglichen Profit aus Ihrem eingesetzten Kapital bietet. Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrer PPC Kampagne. Fragen Sie uns!

 

Comments