Mobile Suche und Lokale Ergebnisse mit Google My Business

Mobile Suche und Lokale Ergebnisse

Dank der modernen Technologie wird es für uns immer einfacher, den Anbieter eines Produkts oder Services zu finden. Sucht man beispielsweise über die Google Suchmaschine nach einem Friseur in Hamburg, werden sofort mehrere Einträge mit Adressen und Standort auf der Karte, in einer sogenannten Universal Search One Box angezeigt. Die Ergebnisse stechen hierbei noch mehr ins Auge als die Google AddWord Anzeigen. Ziel der lokalen Suche, die Google seit 2007 anbietet, ist es, dass der Nutzer möglichst relevante Informationen bezüglich der Unternehmen, welche sich in seinem Umkreis befinden, erhält.

Google My Business

Mobile Suche mit dem Smartphone

Eine Vielzahl an Smartphonebesitzern nutzt das mobile Internet für die Suche von Anbietern. Dies hat den Vorteil, dass man sich über das GPS lokalisieren und die Suchergebnisse in der Umgebung anzeigen lassen kann. Das Smartphone zeigt mit Hilfe des Routenplaners sogar den Weg und die Entfernung zum gesuchten Laden an. Im Moment werden etwa ein Viertel aller Suchen über das Smartphone durchgeführt und die Tendenz steigt. Es wird prognostiziert, dass bis Ende des Jahres die mobile Suche fast nur noch mit dem Smartphone durchgeführt wird.
Die lokale Suchmaschinenoptmierung hat sich inzwischen zu einem eigenen Fachgebiet entwickelt. Denn die mobile Suchfunktion ist für die Anbieter sehr rentabel. Da der Nutzer nach einem konkreten Produkt oder Service sucht, führen etwa 61% aller Suchen zum Kauf. Deshalb wird empfohlen, dass sich Geschäftsinhaber, die ihren Umsatz mit Kunden aus der näheren Umgebung erwirtschaften, sich mit diesem Thema auseinander setzen.

Früher war eine gute Location eines der wichtigsten Kriterien für einen Geschäftsinhaber. Denn nur so kann man von Kunden, die zufällig vorbeikommen gefunden werden. Inzwischen ist eine gute Local SEO Strategie fast noch wichtiger, da die Kunden tendenziell öfter mit dem Smartphone nach einem Anbieter in der Umgebung suchen. Erscheint man hier ganz oben in der Ergebnisliste, verbessern sich die Umsatzchancen deutlich, selbst wenn die Location nicht perfekt ist.

Generation Y

Die Anzahl der sogenannten Digital Natives, also die Leute, die in der digitalen Welt aufgewachsen sind, steigt stetig an. Knapp ein Dreiviertel dieser Generation Y besitzt ein Smartphone und macht mehrmals stündlich davon Gebrauch. Aus diesem Grund neigen die Mitglieder eher dazu, einen Anbieter mit Hilfe der mobilen Suchfunktion ausfindig zu machen, als in selbst der nächsten Umgebung zu suchen, die Nachbarn zu fragen oder ein Telefonbuch aufzuschlagen. Denn mit der Google Suche findet man die gewünschten Informationen meist schneller. Funktionen wie Click-to-Call oder Google-My-Business helfen dabei, dass sofort ein direkter Kontakt mit dem Anbieter hergestellt werden kann. Selbst wenn also aus der Suche keine unmittelbare Kaufaktion resultiert, wird meistens ein erster Kontakt durch einen Anruf oder eine Mail hergestellt. So kann der Kunde sich genauer informieren und gegebenenfalls zu einem späteren Zeitpunkt kaufen.

Weiterempfehlung als Kaufanreiz

Auch die gute alte Mund zu Mund Propaganda spielt eine immer wichtigere Rolle, da Kunden nicht mehr nur auf die Meinung von Freunden oder Bekannten vertrauen, sondern Customer Reviews lesen. Durch die Vielzahl an existierenden Bewertungen kann man ähnliche Produkte vergleichen und relativ schnell eine Kaufentscheidung fällen. Hat ein Anbieter schlechte Bewertungen, wird sich das negativ auf die Kundengewinnung und letztendlich auf die Umsätze auswirken. Desweiteren kann man durch positive Empfehlungen und Reviews in Foren oder Communities sein Ranking bei Google verbessern. Denn je mehr Einträge und Kommentare es über das Unternehmen gibt, desto höher ist der Rang in den Suchergebnissen.

Was bedeutet das für Geschäftsinhaber?
Die Webpräsenz eines Unternehmens wird in der Zukunft eine immer wichtiger Rolle einnehmen. Bisher hatten 50 % der Kleinunternehmer keine eigene Webseite. Dies kann dazu führen, dass potentielle Neukunden sich für die Konkurrenz entscheiden nur, weil die Firma im Netz nicht auffindbar ist bzw. zu wenige Informationen über das Unternehmen vorhanden sind. Selbst wenn die Firma keinen Online-Shop oder nur eine Niederlassung hat, sollte man sich mit lokalem SEO befassen, sodass man von jedem möglichen Kunden gefunden werden kann.

Maßnahmen zur Verbesserung seines Rangs

Google hat für die Definition seiner Ergebnisrangliste, die mit Hilfe eines Algorithmus bestimmt wird, etwa 200 Kriterien, wie das Setzen von Inhalten, Backlinks, Reviews in Portalen oder Communities etc. Für die lokale Suche gelten hier andere Kriterien als bei der regulären Suchmaschinenoptimierung. Zunächst einmal sollte das Unternehmen einen Eintrag bei Google MyBusiness haben, um eine gute Platzierung erhalten zu können. Auch Einträge in Branchenbüchern oder Firmenverzeichnissen werden von Google berücksichtigt. Man sollte auch darauf achten, das Google Profil auf der eigenen Homepage zu verlinken und den Eintrag regelmäßig zu pflegen. Daneben ist es wichtig, Unternehmensinformationen möglichst vollständig und kohärent anzugeben. Taucht das Suchwort oder der Ortsname im Seitennamen auf, fällt die Platzierung deutlich besser aus. Auch Fotos und Videos wirken sich positiv auf das Ranking aus.
Es sollte auch darauf geachtet werden, dass bei der Webseitenansicht auch die Eigenheiten von Smartphones oder Tablett bei der Suchmaschinenoptimierung berücksichtigt werden, Stichwort: responsive Webdesign.

Es lohnt sich in eine gute Local SEO Strategie zu investieren, da der Kunde gezielt nach dem Produkt oder der Dienstleistung sucht und sich in der näheren Umgebung befindet. Die Online Präsenz eines Unternehmens ist ein sehr großes Potential, welches man unbedingt ausschöpfen sollte. Gerne stehen wir Ihnen bei Fragen zu diesem Thema zur Verfügung.

 

Comments